Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Expansion

Expansion 17 Aug 2016 16:07 #7639

Nach meinem Verständnis expandiert der Raum zwischen den Galaxien. Nicht aber die Galaxien in sich.
Wenn das so ist, wie können dann Galaxien auf Kollisionskurs kommen und einander durchdringen?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Expansion der Raumzeit4.08Dienstag, 11 April 2017
Endlose Expansion?4.08Donnerstag, 21 September 2017
Expansion des Universums4.08Samstag, 20 Mai 2017
Expansion des Universums4.08Sonntag, 16 April 2017
Expansion der Raumzeit4.08Sonntag, 08 Januar 2017
Didaktik zur Expansion4.08Samstag, 18 März 2017
Quantenfelder und Expansion4.08Dienstag, 10 Oktober 2017
Frage zur Expansion4.08Donnerstag, 02 November 2017
Expansion des Raumes4.08Donnerstag, 14 Dezember 2017
Expansion und Energie4.08Montag, 10 Dezember 2018

Expansion 17 Aug 2016 17:38 #7640

Die Hubble-Konstante der Expansion beträgt etwa 74 km/(s*Mpc).

Das heißt, eine Galaxie in 1 Mpc Entfernung entfernt sich aufgrund der Raumexpansion mit 74 km/s von uns. 1 Mpc sind etwa 3 Millionen Lichtjahre.

Galaxien können sich mit ein paar 100 km/s Relativgeschwindigkeit bewegen. Daher können Galaxien aus einer initialer Entfernung von mehreren Millionen Lichtjahren miteinander kollidieren.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: robert viktor
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 20 Aug 2016 16:01 #7753

Der Anlass meiner Frage ist in Kapitel 2 gegeben. Ich zitiere Josef Gassner:
" Wobei man sehr vorsichtig sein muss mit dem Begriff der Geschwindigkeit angesichts des Nichts, dass sich zwischen dem Etwas ausbreitet.
Die Galaxien bewegen sich nicht wirklich. Sie entfernen sich nur voneinander, weil zwischen ihnen Entfernung entsteht....."
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 20 Aug 2016 16:39 #7755

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1488
  • Dank erhalten: 203
Hallo robert viktor Willkommen hier.

Um es mal verständlich zu machen, es ist nicht immer ausreichend Schnell die Raum Ausbreitung in dem zusammen hang zu bringen. Also so gesehen werden diese Nicht beschleunigt nur weil sich der Zwischenraum ausbreitet. Die können auch still stehen und entfernen sich dennoch dann von einander. Also die Galaxien wo auf einander stürzen, die haben so wenig Raum dazwischen das die Expansion Geschwindigkeit viel, viel langsamer ist als die Initial Geschwindigkeit der Bewegung von den Galaxien die da aufeinander sich bewegen.
Es sind in der Tat Objekte erst ab einer bestimmten Entfernung, die Optisch sich von einander entfernen.

Gruß Chris.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Folgende Benutzer bedankten sich: robert viktor
Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 20 Aug 2016 18:43 #7756

Hallo Robert Viktor,
Galaxienhaufen sind die grössten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum. Gravitaitiv gebunden heisst, dass die Raumausdehnung gegen die Gravitationskräfte "nicht ankommt". Der Haufen bleibt trotz Raumausdehnung zusammen. Deswegen kann es in Galaxienhaufen zu Zusammenstössen von Galaxien kommen.
Gruss Denobio

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Folgende Benutzer bedankten sich: robert viktor
Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 20 Aug 2016 20:20 #7757

In jedem Punkt des Universums müsste es ein Ruhesystem geben. Dieses ruhende Bezugssystem müsste das System sein, in dem die kosmische Hintergrundstrahlung in alle Richtungen gleichermaßen rotverschoben ist. Gegenüber diesem Bezugssystem bewegt sich die Milchstraße mit etwa 550 km/s.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 21 Aug 2016 22:34 #7800

Ein paar Fragen an die Experten:

1. Findet die raumzeitliche Expansion in der Vergangenheit, in der Zukunft oder an jedem beliebigen Punkt im Universum ausschließlich im sogenannten Jetzt statt?

1.1. Falls sie überall nur im Jetzt stattfindet, wie sollte sie da jemals in der Vergangenheit begonnen haben können?

1.2. Warum berücksichtigen wir das nicht in unseren Berechnungen? Warum erfinden wir eine zeitlich vergangene Expansion, wo es doch nie eine vom Jetzt abweichende Expansion geben kann?

1.3. Warum erfinden wir sie, nur weil wir nicht in der Lage sind, den gesamten Umfang der (an jedem beliebigen Punkt des Universums) im Jetzt stattfindenden Expansion vollumfänglich erfassen zu können?

2. Wenn unser Aufmerksamkeitsfokus qualitativ so umfassend wäre, dass wir ihn auf jedes Ereignis im Universum ständig und kontinuierlich gerichtet lassen könnten, würden wir dann auch behaupten, dass es neben dem Jetzt noch eine Vergangenheit und eine Zukunft gäbe?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 09:28 #7804

Ein Auto fuhr vor einer Stunde los (Vergangenheit). Es fährt auch jetzt (Gegenwart). Und wenn ihm nicht der Sprit ausgeht, wird es auch in der Zukunft noch lange fahren.
Übrigens stellst du Fragen und beantwortest sie dann selber, wenn auch furchtbar abstrus.

Zusätzlich hoffe ich, dass du neben deiner Vergangenheit auch eine Zukunft haben wirst.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 11:23 #7805

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Mit dem gesunden Hausverstand bin ich zu 100% deiner Ansicht, Denobio.
Nur leider wird es in Bezug auf die Zeit verdammt kompliziert. Der lange vorherrschende Präsentismus, wonach eben nur der Gegenwart eine reale physische Existenz zukommt, scheint kaum vereinbar zu sein mit der SRT. So verrückt es klingt, aber die Idee eines sog. "Blockuniversums" oder "Vierdimensionalität" lässt sich damit besser vereinbaren. Demnach sind Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auch physisch real immer vorhanden und "nebeneinander". Was sich im ersten Moment abstrus und esoterisch anhört, wird ernsthaft diskutiert. Einer der Ersten, der in diese Richtung dachte, war Hermann Minkowski, der auch Einstein entscheidende Impulse gab.

Ein Crashkurs zum Blockuniversum:
de.wikipedia.org/wiki/Blockuniversum

Wer es ausführlicher will, ein Artikel von Rüdiger Vaas in Bild der Wissenschaft:
Gestern und Morgen sind eins -
Die moderne Physik schockiert mit einer radikalen Neuinterpretation der Realität: Die Zeit ist eine bloße Illusion:

www.wissenschaft.de/archiv/-/journal_con...nd-Morgen-sind-eins/

Grüße Cyborg

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 12:29 #7806

Und was fang ich mit dem ganzen Blockuniversum an ?

In meinem täglichen Leben reicht mir Newtons Zeit und Raumbegriff. Dabei weiss ich wohl, dass man manchmal relativistisch rechnen muss, wenn es darauf ankommt. Und manche Dinge und Technik versteht man (und funktionieren) nur quantenmechanisch.

Aber mein Kalender richtet sich immer noch nach dem zeitlichen Lauf der Erde um die Sonne.
Meine zeitabhängigen Differenzialgleichungen liefern mir immer noch die entsprechenden zeitabhängigen Funktionen. Das ist immens praktisch. Damit bin ich voll auf der Höhe der Zeit und bleibe es hoffentlich lange, bis mich einmal das Zeitliche segnet.

Wenn ich dann, neben den täglichen Verrichtungen, Familie, Kultur, Sport, usw. noch etwas Zeit habe, dann denke ich bestimmt nicht über ein Blockuniversum nach, sondern versuche vielleicht mein Verständnis für nützliche Theorien wie die SRT oder ART zu verbessern.

Ich habe schon oft erlebt, wie mit Hingabe über solche und ähnliche Themen wie z.B. Blockuniversum über deren Für und Wider diskutiert wurde, aber gefragt, wie man die Länge eines Gartenzaus aus Länge und Breite des rechteckigen Grundstücks ausrechnet, erntet man einen verständnislosen, hohlen Blick. Geschweige denn eine Antwort auf die Frage, was ein Logarithmus sei.

Keine Frage, dass es vollkommen okay ist, wenn man auch über ein Blockuniversum nachdenkt, sofern man sein praktisches Leben im Griff hat und ein paar Grundvoraussetzungen für Wissenschaft und Philosophie mitbringt.

Lieber Cyborg, Dich persönlich habe ich mit diesen Zeilen nicht angesprochen. Ich habe nur die Möchtegernephilosophen gefressen, die sonst nichts drauf haben (und oft auch mangels sinnvoller Beschäftigung recht viel Zeit haben).

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 13:50 #7807

Denobio schrieb: Ein Auto fuhr vor einer Stunde los (Vergangenheit).
Übrigens stellst du Fragen und beantwortest sie dann selber, wenn auch furchtbar abstrus.


Ich bin sicher, du irrst dich. Der Fahrer ist mit seinem Auto im Jetzt losgefahren, weil er sich unmöglich in die Vergangenheit begeben kann, um losfahren zu können. Abstrus ist, dass du es bist, der seinen Start und seine gesamte Fahrt in einer Vergangenheit platziert, wo sie doch ständig nur im Jetzt erfolgte. Frag mal den Fahrer, ob er unterwegs jemals das Jetzt verlassen hatte und einen Abstecher in die Vergangenheit gemacht hat.. Er wird dir antworeten: Wie abstrus denkst du denn? :)

Es ist offensichtlich ein Mangel von dir, dass du dem Jetzt des Fahrers nicht beiwohnen konntest.
Ein Fahrer kommt aus der Vergangenheit zu dir . .. grins
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 15:39 #7808

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1488
  • Dank erhalten: 203
Da braucht eindeutig Meikel3000 medizinische Hilfe, oder er macht es mit Absicht da er bereits schon 9½ Jahre alt ist. Eines von beiden Trift 100% zu.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 15:44 #7809

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Denobio,
kurz Rückmeldung zu deinen Anmerkungen. Da es mit dem Thema wenig zu tun hat, eben off-topic.
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 15:49 #7810

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Lass gut sein, Chris.
Wahrscheinlich verkennen wir Meikel.
Das 20. Jhd. hatte Einstein. Das 21. Jhd. hat einen Zweistein, nämlich unseren Meikel3000.
:cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer:

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 16:45 #7811

Chris schrieb: Da braucht eindeutig Meikel3000 medizinische Hilfe, oder er macht es mit Absicht da er bereits schon 9½ Jahre alt ist. Eines von beiden Trift 100% zu.


Du meinst, wenn ich die richtige Pille nehme, dann begibt sich in dem erwähnten Beispiel der Fahrer mit dem Auto beim Start zuerst in die Vergangenheit, überholt sie schließlich raumzeitlich und landet in der Gegenwart bei dir?

Wo, sagtest du, bekommt man solche Pillen? Die will ich auch haben. Die müssen unbedingt noch vor Weihnachten in die Gratis-Auslagen der Apotheken.

Cyborg schrieb: Wahrscheinlich verkennen wir Meikel.


Psssssst .. nicht so laut. :)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 18:05 #7812

Leute, wie seid ihr denn drauf^^
Das Jetzt frisst die Zukunft und kackt die Vergangenheit... ist doch ganz einfach.
Natürlich steigt der Autofahrer im Jetzt in sein Auto aber bereits vom Standpunkt eine Planckzeit später betrachtet stimmt das nicht mehr.

*kopschüttel*

assume good faith
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 19:36 #7813

Apropos Expansion des Universums:

Wenn Physik-Professoren, ja, selbst Nobel-Preisträger wie Stephen Hawking und Co., die Expansion des Universum visualisieren, dann benutzen sie gerne zu Anschauungszwecken einen Luftballon, auf dem Punkte gemalt sind, welche die Galaxien repräsentieren sollen. Sie erklären: ”Wenn man den Ballon aufpustet, dann dehnt er sich aus und die Punkte entfernen sich alle gleichzeitig voneinander. So können Sie sich die Expansion des Universums vorstellen.“

Was ich nicht verstehe ist: Warum erzählen diese genialen Denker nur die halbe Wahrheit? Haben sie bei der Visualisierung ihre eigenen, herausgefundenen Naturgesetze vergessen? Kraft bedingt Gegenkraft. Das heißt: Damit der Ballon sich ausdehnen kann, müssen sich die Lungen des Aufbläsers zusammenziehen. Das wäre die ganze Wahrheit. Aber das Zusammenziehen der Lungen, die Gegenkraft, wird mit keiner Silbe erwähnt. Sie halten manche ihrer Zuschauer offensichtlich für unfähig, zu erkennen, dass diese Visualisierung von vorne bis hinten hinkt“.

Merilix schrieb: Natürlich steigt der Autofahrer im Jetzt in sein Auto aber bereits vom Standpunkt eine Planckzeit später betrachtet stimmt das nicht mehr.


Apropos Planck-Zeit, zu der ich einen weiteren Zyklus aus der Reihe ”Du und dein Alien“ erwähnen möchte:

Alien: ”Was sind Tage, Wochen und Jahre bei Euch?
Irdischer Professor: ”Um ein Vielfaches erhöhte Planck-Zeiten.“

Alien: ”Planck-Zeit ist Eure ultimative Maßeinheit?“
Irdischer Professor: ”Ja.“

Alien: ”Wie bringt Ihr Eure Maßeinheit Planck-Zeit zustande?“
Irdischer Professor: ”Wir messen sie.“

Alien: ”Mit welcher vorherigen Maßeinheit messt ihr, wenn sich doch erst nach der Messung die Planck-Zeit als ultimative Maßeinheit ergibt, die ihr benutzen und von der Ihr ein Vielfaches bilden könntet?“
Irdischer Professor: "Wir nennen das Logik"

Alien: "Verstehe. Lufballon-Logik"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 19:56 #7814

Die Plankgrössen ergeben sich aus der geeigneten Verknüpfung von Naturkonstanten. Mit Messung hat das erst mal nichts zu tun.
Meikel3000, hast du ein Problem mit Physikprofessoren? Woher dieser merkwürdig abfällige Unterton in deinen Statements?
Man muss schon etwas Physikhintergrund haben, um Äußerungen dieser Physikgrössen richtig einordnen zu können.
Hat man hier ein Defizit, sollte man am Defizit arbeiten, nicht an den Physikprofessoren.
Grüße
Thomas
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 20:21 #7815

@Thomas

Du meinst, der Hinweis auf das Defizit bei der Visualisierung der Expansion des Universums mit dem Luftballon-Modell ist kein Defizit sondern eine hochgradig wissenschaftlich intellektuelle Visualisierung? Konstruktive Kritik nicht angebracht? Habe ich das richtig verstanden?

Bitte entschuldige, bei der Anmeldung in diesem Forum ging ich davon aus, dass dieses ein Diskussionsforum ist, in dem durchaus auch sachliche Kritik am wissenschaftlichen Status Quo erlaubt ist.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 21:25 #7816

Bei genauerer Betrachtung des Luftballonmodells stellt man fest, dass sich die Punkte auch mit ausdehnen. Wenn man die Punkte als Galaxien deutet, dann stimmt das Modell da nicht, denn die Galaxien sind gravitativ gebundene Systeme und deshalb sollte man die aufgemalten Punkte geschickterweise durch kleine aufgeklebte Wattebäuschen ersetzen.
Manchmal verwendet man auch das Aufgehen eines Teiges, in dem sich Rosinen befinden, als Anschauungshilfe.
In beiden Fällen geht es darum, in populärwissenschaftlichen Darstellungen dem Leser etwas an die Hand zu geben, das er aus seiner Alltagserfahrung kennt, um ihm zumindest eine Vorstellung zu ermöglichen, den sehr komplexen Sachverhalt wenigstens erspüren zu können.
Man will also lediglich dem Laien eine Brücke bauen. Eine andere Sichtweise lassen die genannten Beispiele gar nicht zu.
Deshalb erschließt sich mir in keiner Weise, aus den genannten Beispielen eine Fundamentalkritik an der Physik und deren Protagonisten zu konstruieren.
Deshalb nochmal mein Rat, erst die Grundlagen zu studieren und dann die Hilfsmittel in der didaktischen Vermittlung zu betrachten. Das sind zwei Paar Stiefel!
Grüße
Thomas
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 22:18 #7818

Ich möchte noch ganz im Ernst etwas zu solchen Überlegungen wie z. B. das Blockuniversum sagen.
Ich glaube solche Gedankengebäude kommen auf, weil sich niemand die zentrale Einsicht der Relativitätstheorie vorstellen kann: dass die Lichtgeschwindigkeit in allen Bezugssystemen konstant ist, können wir nicht so nachvollziehen wie etwa die Bewegung einer Billiardkugel. Es ist einfach kaum zu glauben.
In der Konsequenz dieser Tatsache wurde ein mathematisches Instrument geschaffen, der 4-dimensionale Minkowsky-Raum mit der bekannten Abstandsdefinition. Mittels des damit verbundenen Formalismus lässt sich elegant und einfach rechnen.
Aber "vierdimensional" wirkt anziehend für viele philosophisch Affine. Oder ganz ohne Ironie: man möchte gerne die Relativität so verstehen wie den Lauf einer Billiardkugel.

Ich meine, diese Versuche sind alle zum Scheitern verurteilt. Nach meiner Ansicht hat man nur eine Möglichkeit des tieferen Verstehens. Wenn man nämlich die mathematischen Methoden der Theorie beherrscht, erhält man mit jeder Rechnung, die man anstellt oder nachvollziehen kann, tiefere Einsichten in das Wesen dieser Theorie. Mit Wesen der Theorie verstehenmeine ich das Verstehen einer Welt, die uns zunächst intuitiv fremd ist.

Das ist mein vollkommen pragmatischer Ansatz. Demnach ist es für mich vergebliche Liebesmühe aus dem Minkowsky-Raum ableiten zu wollen, wie die Welt wirklich ist.

Aber in dieser Haltung schliesse ich überhaupt nicht aus, dass mit der Beschäftigung mit solchen Dingen durchaus auch ein Erkenntnisgewinn herauskommen kann. Nur für mich lehne ich eine Beschäftigung ab. Und dann kommt noch dazu, aber das habe ich schon zum Ausdruck gebracht, dass mich jede Form von naivem Dilettantismus aufregt.

Bevor man sich an solche Themen heranwagt, sollte man Prioritäten haben: seine Ausbildung, in seinem Beruf seinen Mann stehen, und wenn es dann das eigene Hobby ist, sich mit solchen Themen zu beschäftigen, muss man sich um ein paar Grundlagen kümmern. Wikipediawissen ist gut, wenn man es anwenden kann, es kann aber auch eine Pest sein.

Als Schüler habe ich mich zwar auch schon für das "Weltall" interessiert, aber glücklich war ich, wenn ich nachts im Bett mir mittelsDimensionberlegungen wieder die richtigen Formel in Erinnerung rufen konnte, oder als 12- jähriger ein bischen Kinematik beherrschte. Mit der Zeit wurde das immer ein bisschen anspruchsvoller. Der Höhepunkt war als ich als 28 jähriger ein neues magnetisches elektronenoptisches Fokussierelement gefunden habe, das man mit höchster Dynamik (1Gigaherz) umfokussieren konnte, so als ggäbe es die Selbstinduktion nicht. Das passierte mir 1977 beim Spielen an einer PDB 11 mit einem selbstgeschriebenen Basicprogramm. Der Momment des Begreifens war in meinem Leben bis dorthin sicherlich der glücklichste.

Ich schreibe das, um zu vermitteln, wie tief die Befriedigung sein kann, wenn man sich mit etwas beschäftigt, das man richtig gut kann. Aber dafür bedarf es auch der Anstrengung.

Ich weiss, das war alles Offtopic. Aber vielleicht war es trotzdem von Interesse.

Vielleicht schreibe ich auch so lange, weil ich ohne meine Frau verreist bin und der Riesling so gut schmeckt.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 22:20 #7819

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 528
  • Dank erhalten: 259
Hallo Thomas,

In beiden Fällen geht es darum, in populärwissenschaftlichen Darstellungen dem Leser etwas an die Hand zu geben, das er aus seiner Alltagserfahrung kennt, um ihm zumindest eine Vorstellung zu ermöglichen, den sehr komplexen Sachverhalt wenigstens erspüren zu können.
Man will also lediglich dem Laien eine Brücke bauen.


Was mit der theoretischen Betrachtung mit oder ohne CAS wie Matlab oder Maple vertieft werden kann.
Leider sind die Möglichkeiten der Visualisierung bei der Expansion sehr beschränkt. Sollte man deshalb ganz darauf verzichten?
Da bin ich einmal völlig mit dir einer Meinung.

Hallo Meikel3000,

Bitte entschuldige, bei der Anmeldung in diesem Forum ging ich davon aus, dass dieses ein Diskussionsforum ist, in dem durchaus auch sachliche Kritik am wissenschaftlichen Status Quo erlaubt ist.


Das ist sie auch. Zumindest erlaube ich mir das regelmäßig, weil ich Wert darauf lege, auch die Denkalternativen zu Dunkler Materie usw. angemessen in Erwägung zu ziehen. In der Kosmologie kann man nur weniges wirklich als gesichert annehmen. Vieles ist Spekulation und kann auch ganz anders sein. Das macht es gerade so interessant. "The best is yet to come."

Wenn du Kritik übst, dann solltest du das vielleicht entspannter und zielführender tun. Rundumschläge sind wenig hilfreich.

Gruß,
Lulu
Folgende Benutzer bedankten sich: Denobio
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 22:21 #7820

Thomas schrieb: In beiden Fällen geht es darum, in populärwissenschaftlichen Darstellungen dem Leser etwas an die Hand zu geben, das er aus seiner Alltagserfahrung kennt, um ihm zumindest eine Vorstellung zu ermöglichen, den sehr komplexen Sachverhalt wenigstens erspüren zu können.


Hier sagst du nichts anders, als:

”Einem populärwissenschaftlich interessiertem Leser muss man beim Luftballon-Beispiel nicht erklären, dass das Aufblasen des Ballons nur durch eine Gegenkraft zustande kommt. Sie ist nicht erwähnenswert. Für Laien ist die Expansions-Darstellung wichtiger, als der Zusammenhang, wie sie zustande kommt.“

Diese Vorgehensweise lässt sich in der gesamten Wissenschafts-Historie verfolgen. So hält man die intellektuelle Distanz zu den populärwissenschaftlich interessierten Laien aufrecht. Das Motto lautet: Niemals das erzählen, was man tatsächlich weiß und was wirklich passiert, sondern nur das, was man für mitteilenswert hält.

Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf: Letztgenanntes ist eine erbärmlich Denk- und Verhaltensweise, die zu einem Blockieren der gesamten Menschheit führt. Mit Wissenschaft hat das m.E. nichts mehr zu tun, sondern mit Kommerz. Bei einer Unterhaltung zwischen einem Alien und einem Erdenbewohner soll der Alien gefragt haben:

”Was ich nicht verstehe ist: Warum müsst ihr bezahlen, um auf einem Planeten leben zu können und Wissen zu erlangen, auf dem ihr geboren seid?“
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 22:30 #7821

ojeoje!

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 22:36 #7822

@Denobio

Was jammerst du herum? Du kennst doch alle wissenschaftlichen Erkenntisse bezüglich der Expansion auch nur vom Hörensagen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 22:46 #7823

Lulu schrieb: In der Kosmologie kann man nur weniges wirklich als gesichert annehmen.


Kaum zu glauben, dass hier jemand eine solche Aussage posten darf, ohne vom Moderator zurecht gewiesen zu werden. Ich bin ganz deiner Meinung. Aber du solltest dich in Acht nehmen, denn die verbal anzuzündenden Scheiterhaufen-Feuer für alle Diejenigen, die Kritik am wissenschaftlichen Status Quo üben, werden von der Menge derzeit vorbereitet.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 22:59 #7824

Meikel , wie alt bist du?

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 23:04 #7825

@Denobio

Ich - das heißt meine wahre Natur - besitze keine Alter. Ich befinde mich in jedem Augenblick im Jetzt. Alter bezieht sich auf alles, was ich beobachten kann. Aber ich bin nun mal nichts, was ich beobachten kann.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 23:10 #7826

Meikel3000
Keine weitere Diskussion in diesem Tonfall. Dies ist eine Warnung. Wir wollen hier solche unqualifizierten Beiträge nicht. Sachlich immer, emotionsgeladen nicht.
Thomas
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 22 Aug 2016 23:12 #7827

@Thomas

Ich kann dir versichern, ich bin vollkommen emotionslos. Aus reiner Höflichkeit antworte ich hier auf Fragen.
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
AUF Zug
Powered by Kunena Forum