Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Sonnenfinsternis und Eddington

Sonnenfinsternis und Eddington 11 Aug 2019 15:29 #55184

29. Mai 1919
Eddington hatte den Anstoß gegengeben. Undzwar für eine Überprüfung der Relativitätstherorie von Albert Einstein. Und an diesem o.g. Tag
prüfte es Eddington und Dyson.

Die Sonnenfinsternis bedeckte die Sterne der Hyaden. Dann erkannte man, dass das Licht des Fixstern um circa 1,74 Winkelgrad abgelenkt wurde.
Die Gravitation der Sonne lenkte das Licht um diesen Winkelgrad ab und bestätigte damit Einsteins Theorie.

Gravitation beeinflußt nicht nur die Masse, sondern auch Licht und Zeit. Lichtstrahlen werden abgelenkt und auch die Zeit wird langsamer.Photonen werden durch die Gravitation abgelenkt.

Bei der Masse verstehe ich es, auch beim Licht/Photonen/Quanten. Aber die Zeit? Hängen nicht Masse, Licht und Zeit mit der Graviatation zusammen und wenn, dann die Frage, wie es mit der Zeit ist, denn diese scheint mir nicht an Quanten gebunden zu sein und somit nicht an eine Kraft.
Sie ist nur

Die Zeit beschreibt die Abfolge von Ereignissen, hat also eine eindeutige, unumkehrbare Richtung. Mit Hilfe der physikalischen Prinzipien der Thermodynamik kann diese Richtung als Zunahme der Entropie, d. h. der Unordnung in einem abgeschlossenen System, bestimmt werden (Quelle Wikipedia)

Was also ist Zeit, wenn daraus zu schliessen ist, dass diese in den Fängen der Graviation und der Entropie sich befindet?

Ich glaube, wir werden es bald wissen, was Zeit darstellt.

Schreibt einfach was euch dazu einfällt. Natürlich in den Augen der Astrophysik und nicht der Esoterik.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Sonnenfinsternis und Eddington 11 Aug 2019 18:04 #55188

Erstmal würde ich Entropie hier ganz aussen vor lassen. Ich denke es isteine Mißkonzeption Zeit über Entropie definieren zu wollen.

Zeit gibt den Dingen die da passieren eine kausale Ordnung. Nun ist das jedoch nicht einfach nur eine Aufzählung. Zeit ist, wie wir spätestens seit Einstein wissen, eng an den Raum gebunden mit der Lichtgeschwindigkeit als Kopplungskonstante. Ein Teilchen kann erst dann auf eine Veränderung bei einem benachbarten Teilchen reagieren wenn die Information darüber bei ihm angekommen ist. Dies kann maximal mit Lichtgeschwindigkeit geschehen und so kommt über den räumlichen Abstand die Zeit ins Spiel.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Sonnenfinsternis und Eddington 12 Aug 2019 09:23 #55226

Wenn wir wie Einstein wissen, dass die Zeit eng mit dem Raum und der Lichtgeschwindigkeit zusammenhängt, dann ist es nicht eine Erfindung der Menschen, sondern gehört zu den pysokalischen Gesetzen. Auch wenn ein Teilchen (Elementarteilchen) die Informationen mit LG weiterleitet, damit das andere Teilchen reagiert.

Meiner Meinung nach beeinflusst die Gravitation Zeit, Raum und Licht. Wie beim schw.Loch es der Fall ist.
Alleine die Tatsache, dass dies auch mit der Zeit der Fall ist (sie dehnt sich mit der Masse aus und wird langsamer), muss ein Naturgesetz sein und ist nicht die Erfindung des Menschen. Er hat nru die Zeit , Jahre, Monate, Tage, Stunden, Minuten und Sekunden unterteilt. Ohne diese Einteilung wäre die Zeit auch vorhanden. Sie ist ein Teil der Physik.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum