Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: spukhafte Wirkung?

spukhafte Wirkung? 30 Aug 2019 15:01 #56526


Ja. Das ist so eine Sache,.

Quanten sind verschränkt. Sie verhalten sich unbestimmt, wenn wir sie nicht beobachtet, Aber wenn wir es tun, dann haben die einen Spin.Verschränken wir also Photonen, wie Zellwinger es tat (Teneriffa), dann reagiert das eine Photon auf das andere, obwohl es weit entfernt ist, undzwar so, dass es den gegenseitigen Spin erzeugt. Richtig?

Nun sind diese aber so verschränkt, dass sie über Lichtjahre weit entfernt kommunizieren.
Anzunehmen ist, dass sie nicht getrennt sind, und der Raum, der zwischen ihnen liegt keine geographische Messeinheit darstellt, sondern sich spukhaft sofort verbindet. Der Raum gebt sich auf, als ob wir in eine Dimension gehen, die wir den Strings zumessen könnten, wo die Gesetze von Einstein einfach aufgehoben werden.

Dazu kommt, dass wir nicht wissen, welche Informationen verschränkt werden. Nur das wir einen Up/DownSpin haben . Wir haben also den Code noch nicht geknackt.

Trägt der Code Informationen über die Gesetze und Struktur des Weltalls, wie er denn sein muss, wenn wir die Welt der Quanten verlassen und Masse und Gravitation in einer Einheit definiert werden, die wir Raumzeit nennen?

Wir könnten also Informationen von den Photonen stecken und diese für Quantencomputer nutzen, um mehrere Rechenvorgänge gleichzeitig zu erzeugen. Nicht nur 0 und 1, sondern das als höhere Potenz.

Und wie ist es mit der Natur. Mehrere Informationen müssten auch hier gleichzeig dargestellt werden, um eine feste, geortnete Struktur zu erschaffen, damit das Chaos der unteren Quantenebene neutralisiert wird. Es folgt einer gewissen Unbestimmtheit nach Heisenberg, um dann überzugehen auf eine andere Ebene der Erkenntis von einer 3 Dimension. Es erfolgt durch eine Endropie, einer Temperaturdynamik , um dann geordnet zu erscheinen.

Genauso wie ein Glas Bier, wo Schaum zu sehen ist (siehe Dr.Lesch als Biertrinker). Der Schaum zeigt die Entropie an und es entstehen Bläschen, die vergehen -bis, ja bis der Schaum zu Bier wird. Hier haben wir das Ergebnis. Der Schaum ist auch Bier, aber in einem anderen Verhältnis zum Bier. Es kann nicht ausweichen,,aus dem Glas... und ist gezwungen Bier zu werden.
So muss es. bildlich gesprochen- auch zwischen Quanten und unserem georteten System sein.

Chaos ist trotzdem auf dieser Ebene und das durch Ursache und Wirkung. Aber die Unbestimmheit nach Werner Heisenberg nimmt einen Gang, der sichtbar ist und den wir- in den meisten Fällen- durch Messung und Beobachtung zuordnen können.
Es ist also ein Rätsel was die Quanten zu erzählen..........!!!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Spukhafte Fernwirkung7.02Freitag, 14 Dezember 2018
Ursache-Wirkung6.13Samstag, 26 März 2016
Gravitationswellen und ihre Wirkung auf Radiopulsarstrahlung5.99Montag, 10 Juli 2017
Video 22: minimale Wirkung und maximale Eigenzeit5.93Sonntag, 04 Februar 2018
Wirkung des Higgs-Feldes auf Raum und Zeit?5.93Samstag, 27 Juli 2019

spukhafte Wirkung? 30 Aug 2019 20:14 #56536

Ab 1:09 wird wird das so dargestellt als könne man den Spin eines Elektrons geziehlt ändern und unmittelbar am anderen ebenfalls eine Änderung feststellen. Das ist allerdings fundamental falsch.
Man weis vorher nicht was man am ersten Elektron messen wird. Aber sobald man gemessen hat weis man auch den Zustand des anderren Elektrons. Insofern verhält sich das System nich anders als die Erbse unter den Hütchen beim (fairen) Hütchenspiel. Diese "Fernwirkung" ist dort wo man mit Wahrscheinlichkeiten rechnet völlig normal.
Spukhaft wird die Fernwirkung erst dadurch das man Grund zur Annahme hat das Elektron entscheide sich erst im Moment der Messung welchen Spin es hat. Es scheint ausgeschlossen zu sein das die beiden Elektronen bereits zum Zeitpunkt der Verschränkung ihren Spin festgelegt haben. Die Bellsche Ungleichung und entsprechende Experimente zeigen das es anscheinend keine versteckten Variablen gibt.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

spukhafte Wirkung? 30 Aug 2019 20:54 #56541

@merilix

Danke für diese geniale, wie auch einfache Erklärung eines Phänomens für die bisher keine Antwort hatte!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

spukhafte Wirkung? 30 Aug 2019 21:56 #56551

Um die "Spukhaftigkeit" etwas zu verdeutlichen möchte ich noch einen naiven aber erwiesenermaßen falschen Lösungsansatz beschreiben:

Man könnte annehmen die einzelnen Elektronenpaare hätten eine zufällige und unbekannte aber genau definierte Ausrichtung ihres Spins im Raum. ALso sie haben einen den wir nur nicht wissen.

Dann könnte man ferner annehmen das sie ihren Spin (den sie haben) entsprechend der Meßeinrichtung ausrichten und zwar so das sie sich, wenn ihr realer Spin <90° von der Meßrichtung abweicht in Meßrichtung drehen und bei >90° entgegengesetzt. Quasi so wie eine fast senkrecht hingestellte Karte sich entweder auf die Rückseite oder auf die Bildseite legt.

Wäre das die Lösung? Nein!
Man kann die Meßrichtung etwas gegeneinander verdrehen, z.B. um 30° oder so und die Einzelmessungen der Elektronenpaare A und B statistisch auswerten. Die Zahlen für die vier Klassen (A und B down, A und B up, A down B up und A up B down) müssten die Bellsche Ungleichung erfüllen wenn die Annahme richtig wäre.

In vielen verschieden aufgebauten Bell Experimenten wurden jedoch deutliche Abweichungen gemessen was die Annahme versteckter Variablen falsifiziert.

Im vorigen Post schrieb ich viel von "Scheinbar". Ich persönlich denke das Wenn da Mysterium überhaupt zu knacken ist dann wohl an dieser Stelle. Der naive Ansatz funktioniert jedenfalls nicht und das gilt auch für in der Polarisierung verschränkte Photonen.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

spukhafte Wirkung? 31 Aug 2019 10:02 #56588

ich glaube nicht, dass wir durch Beobachtung, Messungen den SPIN beeinflussen können
.
Wenn ein Quant verschränkt ist, dann wird er seinen Spin ändern, sobald wir ihn beobachten und wir können seinen Aufenthaltsort bestimmen.
Der andere Quant wird seinen Spin so ausrichten, dass wieder eine 0 herauskommt, also immer die Gegenrichtung des anderen anzeigen.

Übrigens wurde nun in Innsbruck ein verschränkter Quant durch eine Glasfaser. die einige Kilometer lang ist, geschleust. Leider kam er nur 100 Meter weit.

Dadurch wird die Kommunikation sicherer vor Hackern und wir können dem Quantinernet, dem QI sage ich mal, näher kommen. Ich erinnere aber auch auch das Expieriment, dass Dr. Zwellwinger Gran Canadia/Teneriffa durchführte, wo ein dritter Quant den anderen, auf Teneriffa befindlichen Quant überlagerte und beeinflusste.

Quantenkommunikation wird unsere Zukunft werden.

Die Frage ist dennoch, wie es möglich ist, dass Quanten auf so großer Entfernung den Raum überwinden. Man geht davon aus, dass die angebliche
Verschränkung bereits da war, als es nicht betrennt war.

Und welche Informationen gibt ein Quant her, wenn es verschränkt ist? Es muss eine Art Kommunikation sein, die wir auch für uns nutzen können. Ein Quant sagt anscheinend, was der andere zutun hat, um irgendetwas zu deginirieren. Um einen Zustand zu ermöglichen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

spukhafte Wirkung? 31 Aug 2019 10:24 #56590

pascar-schuette schrieb: Die Frage ist dennoch, wie es möglich ist, dass Quanten auf so großer Entfernung den Raum überwinden. Man geht davon aus, dass die angebliche
Verschränkung bereits da war, als es nicht betrennt war.

Das ist richtig. die Verschränkung entsteht durch den gemeinsamen Ursprung (Photon) bzw durch eine Wechselwirkung (Elektron) der beiden nachher verschränkten Teilchen. Dem gegenüber steht das sich die Teilchen anscheinend erst im Moment der Messung entscheiden welchen Zustand sie zeigen.

Wenn denn eine Art Kommunikation zwischen den Teilchen stattfinden sollte, nutzbar ist die nicht weil wir den Zustand nicht festlegen können ohne die Verschränkung zu zerstören.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

spukhafte Wirkung? 31 Aug 2019 23:40 #56659

Das mit Aaaabstand beste Video zur Verschränkung ist das hier:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

spukhafte Wirkung? 01 Sep 2019 20:37 #56697

Merilix schrieb: Die Bellsche Ungleichung und entsprechende Experimente zeigen das es anscheinend keine versteckten Variablen gibt.


Nein, sie zeigt nur, dass Theorien mit versteckten Variablen nicht ohne kausale Wirkungen, die sich schneller als das Licht ausbreiten, auskommen. Mit anderen Worten, es stellt kein Argument gegen eine solche Theorie dar, dass sie solche Fernwirkungen beinhaltet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum