Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Realität der Zeit

Realität der Zeit 09 Aug 2019 17:06 #55094

Hallo erstmal,

zu mir:
Ich hoffe dass ich hier auf etwas tolerante Leute treffe die mir eine Chance geben und
sich meine Theorie anschauen, wiederlegen oder weiterführen, trotz dass ich nichts
Formal erklären/darstellen kann, sondern rein mit beispiele die leicht verständlich sind.
Ich sehe diese Dinge in form von Logischen Schlussfolgerungen und Bildern im Kopf,
nicht in Formeln. Wäre toll wenn das auch so weitergeführt würde.

Um meinen Gedankengang zu verstehen muss man zuerst verstehen was meiner Meinung nach Zeit ist.
Stellt euch vor ihr gebt einen Apfel auf den Tisch, nach einer gewissen Zeit ist dieser Faul.
Seine Materie hat sich verändert, dies geschieht jedoch nicht weil nebenher Zeit vergeht
sondern weil äußere Einflüsse ihn dazu bringen seien gestallt zu verändern, blöd gesagt
den Apfel ist wurscht ob nebenher Zeit vergeht. Würde keine form von Energie auf ihn einwirken
dann könnten auch 100 Jahre nebenher vergehen und er würde immer gleich aussehen.

Nun dehnen wir das ganze aus, würden wir jegliche Materie im Universum in seiner Bewegung anhalten,
dann würde ein schwarzes Loch nichts anziehen, die Sonne würde nicht strahlen,
das Menschliche Gehirn keine elektrischen Impulse verarbeiten usw. , alles stünde still.
Würde man dann nach einer Million Jahre alles wieder aktivieren/loslassen, dann hätte
niemand irgend etwas gemerkt.
Die Zeit wäre allerdings nicht nebenher verflossen, weil den begriff Zeit
wir erfunden haben um den Grad an Veränderung von Materie zu messen/darzustellen.
Ändert sich Materie nicht und alles steht still ist auch keine Zeit verflossen. Sie läuft nicht nebenbei.
Insofern könnte man sagen Zeit ist ein illusorischer Nebeneffekt von sich ändernder oder umwandelnder Materie/Energie.

Ein Beispiel hier führ wäre ein Schwarzes Loch, dort ist die Materie derart komprimiert, dass sie in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist,
sie verändert sich somit nicht, die Zeit steht dort still. Auch ist dort möglicherweise der Absolute 0 Punkt an Temperatur,
denn ohne Bewegung der dortigen Materie entsteht auch keine wärme.

So wäre auch zu erklären warum Zeit erst mit dem Urknall begonnen hat. Vorher gab es keine Veränderung der Materie oder Energetische Einflüsse,
die Zeit verlief nicht nebenbei. Erst die Freisetzung der Energie ließ zu, dass sich Materie in alle möglichen
Formen umwandelt und verändert.

Das erklärt auch wieso eine Zeitreise nicht möglich ist, weil nicht die Zeit die Dinge verändert, sondern die Veränderung der Dinge in Zeit dargestellt wird.

Kann jemand meinen Gedankengang verstehen/folgen? Mir ist klar dass, das so wahrscheinlich einigen gängigen Theorien widerspricht.

Gruß
FluignLuis

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Die Realität der Längenkontraktion5.97Mittwoch, 22 August 2018
Mathe - Physik und Realität5.9Donnerstag, 10 Januar 2019
KI, neuronale Netzwerke und die altbewährte Realität5.84Freitag, 21 Dezember 2018
Sind die Modelle die Realität beschreiben, nützlich?5.77Donnerstag, 10 Januar 2019
Fiktion oder Realität - der genetische Code zum ewigen Leben5.65Sonntag, 12 Februar 2017
Zeit3.51Samstag, 06 Mai 2017
Gedanken zur Zeit3.48Dienstag, 06 August 2019
Ist Zeit kontinuierlich?3.48Donnerstag, 12 September 2019
Symmetriebrechung in der Zeit3.48Sonntag, 24 Dezember 2017
Urknall und Zeit3.48Mittwoch, 24 Mai 2017

Realität der Zeit 09 Aug 2019 17:55 #55096

  • Cim Borazzo
  • Cim Borazzos Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • too old to rock'n roll, too young to die
  • Beiträge: 221
  • Dank erhalten: 74
Zitat: "Eine Sekunde ist das 9 192 631 770-fache der Periodendauer der dem Übergang zwischen den beiden Hyperfeinstrukturniveaus des Grundzustandes von Atomen des Nuklids 133Cs entsprechenden Strahlung. Definitionsgemäß ist die Sekunde also das vielfache der Periode einer Mikrowelle, die mit einem ausgewählten Niveauübergang im Caesiumatom in Resonanz ist. Daher wird sie als Atomsekunde bezeichnet. Atomuhren basieren auf der Messung dieses Übergangs.". Quelle: www.chemie.de

Zeit ist also nichts weiter als eine vom Menschen erdachte Messung, eine statistische Grö0e. Als Maßstab dienen regelmäßig, periodisch ablaufende Prozesse wie oben beispielhaft genannte Schwingung eines Atoms oder das Kalenderjahr als ein kompletter Umlauf der Erde um die Sonne, naja, mit gewissen Unschärfen, wie wir wissen. Zeit bewirkt nichts, ohne Zeit bleibt das Universum genau das Gleiche, wie wir es kennen.

Ein perfekter Morgen startet mit einem Mord.
Oder Kaffee, Kaffee geht auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ein perfekter Morgen startet mit einem Mord.
Oder Kaffee, Kaffee geht auch.

Realität der Zeit 09 Aug 2019 19:09 #55099

Da steht "Eine Sekunde ist das x- fache von..." Da steht nicht "Zeit ist das x-fache von...". Ein kleiner aber feiner Unterschied.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: Arrakai, alphascorpii

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Realität der Zeit 09 Aug 2019 19:39 #55102

Merilix schrieb: Ein kleiner aber feiner Unterschied.

Der gekonnt ignoriert werden wird.
Folgende Benutzer bedankten sich: Arrakai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 09 Aug 2019 20:28 #55104

@ FloydnGoyd
Wenn man jetzt jeden Satz auf die Goldwaage legen würde ... könnte schon sein, dass man an der ein oder anderen Stelle einhaken müsste.
Ansonsten sehe ich nicht, dass es an Deiner Auffassung von 'Zeit' groß etwas zu kritisieren gäbe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 09 Aug 2019 20:38 #55105

@ FloydnGoyd

Was sagst du mit deiner Theorie Neues, was nicht bereits über die Begriffe Entropie und Zeitpfeil dargelegt worden ist?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 09 Aug 2019 21:13 #55107

Moderatoren Hinweis

Die Rubrik Alternative Weltbilder ist geschlossen.

Da ich den Anfangsbeitrag allerdings nicht wirklich als alternatives Weltbild sehe, verschiebe ich diesen Thread.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: FloydnGoyd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Realität der Zeit 09 Aug 2019 21:17 #55108

Cim Borazzo schrieb: Zeit bewirkt nichts, ohne Zeit bleibt das Universum genau das Gleiche, wie wir es kennen.


Die Lichtgeschwindigkeit ist eine der wichtigsten Naturkonstanten. Ohne die wäre die Physik nicht beschreibbar.

Wie könnte man die Lichtgeschwindigkeit ohne Zeit definieren?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Realität der Zeit 09 Aug 2019 21:48 #55112

Hätte mir mehr Einwände erwartet. :-)

Bei meiner Auffassung von Zeit stellen sich mir gleich mehrere Fragen/Probleme.

Zeit wird ja von uns als Dimension dargestellt und kann nicht getrennt werden von Raum, was mir ja auch logisch erscheint,
denn würde ich in einen Raum von a nach b keine Zeit benötigen, dann wäre ich ja schon an beiden Orten gleichzeitig
und der Raum wäre dadurch flach.

Wie kann dann aber Zeit selbst nur als veränderte Materie bestehen?
Mann kann Materie umformen wie sehr man will dadurch entsteht
trotzdem kein Raum. Und es wurde mir ja quasi bestätigt dass meine Auffassung von Zeit richtig wäre.

Wie erklärt man so die Raumzeitkrümmung die durch der Masse erzeugt wird?

Wenn Zeit nach meiner Beschreibung dort stärker sichtbar sein müsste wo sich vermehrt Materie verändert,
wieso verläuft sie dann gerade dort langsamer wo sich am meisten Materie befindet und sich in Wechselwirkung
zu einander verändert/umformt/beeinflusst?

ich hoffe ich nerve euch nicht zu sehr mit meinen seltsamen Gedankengängen :-)

Gruß
FluignLuis

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 09 Aug 2019 22:01 #55113

@ClausS :
Ich glaube er meinte damit nur unsere Wahrnehmung und Auffassung von Zeit (die so wie wir sie uns vorstellen eigentlich nicht existiert), nicht die von uns eingeführte Berechnungsmethode namens "Zeit" die natürlich einen wichtigen nutzen hat um etwas zu Messen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 09 Aug 2019 22:38 #55116

Floydngoyd,

du bist, glaube ich, auf dem richtigen Weg, und erahnst, was hinter dem Begriff Zeit sich verbergen könnte.

Entferne mal uns Menschen, die ja diesen Begriff erfunden oder gefunden oder abstrakt verwenden.
Entferne diese Abstraktionsebene.

Die Prozesse würden doch trotzdem weiterlaufen, auch gänzlich ohne diesen Begriff.

Was also verbirgt sich hinter diesem Begriff?

Kleiner Tipp: suche nach dem Zeitbegriff in der Newtonschen Mechanik, in den Relativitätstheorien und in der Quantenphysik.

Du wirst feststellen, dass er dort überall eine eigene Bedeutung hat.

Aber bitte verstehe, dass er das nur als Begriff hat, nicht als Grundkonstante, sondern ganz verschieden verwendet wird.

Die Thermodynamik beschreibt die Energieerhaltung und im 2.Hauptsatz den Zeitpfeil, also die Richtung, in der die Prozesse abzulaufen haben.

Die ART kennt im Prinzip keine verbindliche Zeit, denn die Raumzeitexpansion gehorcht weder der Lichtgeschwindigkeit noch der Zeit, also nicht der Zeit nach unserem Verständnis.

Zeit ist also ein nützlicher, abstrakter Sammelbegriff, mit Hilfe dessen man versucht, Prozesse oder Abläufe mit vergleichenden Messapparaturen (= Uhren) zu erfassen

Nicht mehr und nicht weniger,

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: FloydnGoyd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 09 Aug 2019 23:34 #55118

Claus,

so wie das aussieht, ist die Lichtgeschwindigkeit gekoppelt an die Steifigkeit der Raumzeit .
Wäre die Steifigkeit höher, wäre die LG auch höher und umgekehrt.
Insofern ist c eine Eigenschaft, die an die Steifigkeit oder Härte, wenn man sie bspw. mit Metall vergleichen wollte, gebunden ist.
Insofern ist Zeit schon wieder ein relativer Begriff.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 09 Aug 2019 23:39 #55119

ClausS schrieb:

Cim Borazzo schrieb: Zeit bewirkt nichts, ohne Zeit bleibt das Universum genau das Gleiche, wie wir es kennen.


Die Lichtgeschwindigkeit ist eine der wichtigsten Naturkonstanten. Ohne die wäre die Physik nicht beschreibbar.

Wie könnte man die Lichtgeschwindigkeit ohne Zeit definieren?

Nicht definieren, einfach wegkürzen, in dem das beobachtende System eliminiert wird, kein Beobachter, keine Lichtgeschwindigkeit, keine Zeit - eine ewige Wahrheit, derer Atmosphäre auf dem Friedhof mitschwingt.
Interessant ist was als die andere Seite der Unterscheidung der Zeit gesetzt ist - Raum? Ewigkeit? Nicht-Zeit?
Die psychologische Dimension der Zeit, also die eigene Endlichkeit, jedenfalls lässt sich kaum im naturalistischen Materialismus einer beobachternaiv verfahrenen Naturwissenschaft erfassen, bedingt dennoch unentrinnbar der Zeit eherne Realität.

- Frieden den Capitulierenden -
Der Ewige Bund grenzenloser Gemeinschaft in bedingungsloser Liebe den DIE EWIGE jedem Menschen ohne jede Voraussetzung schenkt ist der Einzige und Ewige Bund Gottes mit den Menschen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

- Frieden den Capitulierenden -
Der Ewige Bund grenzenloser Gemeinschaft in bedingungsloser Liebe den DIE EWIGE jedem Menschen ohne jede Voraussetzung schenkt ist der Einzige und Ewige Bund Gottes mit den Menschen!

Realität der Zeit 10 Aug 2019 01:10 #55120

Frage:
Dafür muss ich ein etwas umständliches Beispiel verwenden um diese einzuleiten:


Nehmen wir als Beispiel eine Metallfeder. Ich drücke mit meinen Finger darauf und gebe dadurch Druckenergie ab. Um diese immer weiter zusammen zu drücken, muss ich ja exponentiell immer mehr Energie aufwenden, bis diese auf Anschlag zusammengepresst ist und das Maximalniveau erreicht hat.
Nehmen wir nun an, dass dieses maximale zusammenpressen, der menge an Energie entspricht, die man auch benötigt um ein Objekt auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen und man die Feder deshalb nicht auf Anschlag zusammen bekommen kann. Nun habe ich mittels einer fantasie Apparatur die Feder zur Hälfte zusammen gedrückt.


Sie hat dadurch jetzt also eine Energieladung erhalte bzw. ein Energie Niveau erreicht. Wen ich nun mit meinen Finger darauf drücke ist das ein viel zu geringes Energielevel und beeinflusst die Feder so gut wie überhaupt nicht, Ich befinde mich nicht annähernd im selben Energieniveau um der Feder gegenüber überhaupt etwas ausrichten zu können.


Die Feder befindet sich zwar in einen ruhenden zustand, jedoch habe ich ihre Masse durch zufügen von Druckenergie auf einen kleineren Raum komprimiert /erhöht. Nun kann aber Energie eines niedrigeren Levels/Niveaus die Materie dieser Feder nur mehr schwerer oder gar nicht beeinflussen.


Wenn dem so ist, dann leuchten mir so einige Dinge ein. Denn dann wäre das in sich geschlossene System "Feder" nur mehr von höher energetischen Beeinflussungen veränderbar und seine "Zeit/Materie-wandlung" würde langsamer verlaufen als die eines Objektes mit niedrigerer Energieladung. Und wäre dann konform mit meinem Gedanken dass Zeit nur eine Wandlung/Veränderung der Materie ist und diese eben bei höherer Masse langsamer wird bzw. weniger beeinflussen kann bzw. sich schwerer tut die materie zu verändern.


Ich weiß.... blödes Beispiel... wenn man es überhaupt verstehen kann.

Gruß
FluignLuis

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 10 Aug 2019 02:56 #55122

mal ein paar gewagte Gedanken zur Realität der Zeit die mich so bewegen,

Ein wesentliches Merkmal für das was wir Zeit nennen, ist ja, dass wir einen Zeitfluss spüren.
Eine wichtige Frage ist für mich: Warum spüren wir diesen Fluss?
Ich finde darauf nur eine Antwort. Nur deshalb, weil wir ein Erinnerungsvermögen haben.
Wir können uns an Vorgänge, welche gar nicht mehr präsent sind erinnern und wenn sie nicht allzu weit entfernt sind auch noch in die richtige Reihenfolge bringen. Jedenfalls in eine Reihenfolge, welche uns kausal erscheint.
Jede Bewegung (ob fliegender Vogel oder Lichtmessung von A nach B), die wir wahrnehmen, kann nur davon leben, dass wir einen früheren Zustand (Zustände) noch nicht vergessen haben und unser Bewusstsein ( mit Hilfe unseres Unterbewussten) daraus eine Wahrnehmung eben Bewegung konstruiert.

Die direkte Wahrnehmung von Bewegung ist eigentlich nur sehr kurz, ich denke nur solange, wie wir unser „Jetzt“ interpretieren.
Vielleicht etwa eine Sekunde. Alles andere wird dann schon nur noch von der Erinnerung gespeist und zu einem kausalen Erlebnis zusammengesetzt.
Dieser Vorgang wiederholt sich ständig und wir spüren einen Zeitfluss.

Bei toter Materie gibt es keinerlei Erinnerung, damit muss Wahrnehmung von Zeitfluss ausgeschlossen werden.
Veränderungen erfährt sie aber trotzdem, wir nehmen sie ja wahr.
Nur, für diese Materie gibt es nichts Kausales. Es passiert etwas und ist sofort vergessen.
Wenn man dieses Passieren Zeit nennen will, ich würde es tote oder vergessene Zeit nennen.

Zeit durch Zeitfluss definiert, scheint für mich tatsächlich nur für die sich bewusst gewordene Materie im Universum existent bzw.relevant zu sein.
Ich sehe sie ( die Zeit) in diesem Zusammenhang aber nicht als Illusion, sondern viel mehr als ganz neue Qualität, als Quantensprung im Universum an. Es hat die Erinnerung geboren. Das Universum ist erkennbar, beobachtbar auf gut deutsch erlebbar geworden.


Gruß
Brooder

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Folgende Benutzer bedankten sich: Struktron, Falsifikator

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Realität der Zeit 10 Aug 2019 11:08 #55128

Brooder schrieb: Zeit durch Zeitfluss definiert, scheint für mich tatsächlich nur für die sich bewusst gewordene Materie im Universum existent bzw.relevant zu sein.
Ich sehe sie ( die Zeit) in diesem Zusammenhang aber nicht als Illusion, sondern viel mehr als ganz neue Qualität, als Quantensprung im Universum an. Es hat die Erinnerung geboren. Das Universum ist erkennbar, beobachtbar auf gut deutsch erlebbar geworden.

Gruß
Brooder


@Brooder
Sehr schön gesagt, besonders der oben zitierte Ausschnitt gefällt mir gut.

Gruß
FluignLuis
Folgende Benutzer bedankten sich: Brooder

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 10 Aug 2019 14:22 #55135

Thomas schrieb: Claus,

so wie das aussieht, ist die Lichtgeschwindigkeit gekoppelt an die Steifigkeit der Raumzeit .
Wäre die Steifigkeit höher, wäre die LG auch höher und umgekehrt.
Insofern ist c eine Eigenschaft, die an die Steifigkeit oder Härte, wenn man sie bspw. mit Metall vergleichen wollte, gebunden ist.
Insofern ist Zeit schon wieder ein relativer Begriff.

Thomas


Das klingt nach einer Zwickmühle.
Gibt die Lichtgeschwindikeit den Rahmen vor oder gibt der Rahmen die Lichtgeschwindigkeit vor?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 10 Aug 2019 15:39 #55136

  • Cim Borazzo
  • Cim Borazzos Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • too old to rock'n roll, too young to die
  • Beiträge: 221
  • Dank erhalten: 74

ClausS schrieb:

Cim Borazzo schrieb: Zeit bewirkt nichts, ohne Zeit bleibt das Universum genau das Gleiche, wie wir es kennen.


Die Lichtgeschwindigkeit ist eine der wichtigsten Naturkonstanten. Ohne die wäre die Physik nicht beschreibbar. Wie könnte man die Lichtgeschwindigkeit ohne Zeit definieren?


Die Antwort auf die oben gestellte Frage: "Wie könnte man die Lichtgeschwindigkeit ohne Zeit definieren ?" kann doch nur lauten: man könnte es nicht. Das Universum schert sich aber nicht darum, ob wir Menschlein es verstehen respektive beschreiben können. Es existiert nach seinen Regeln einfach so vor sich hin, es tut, was es offenbar tun muss, und wir Menschen bemühen uns, diese Regeln zu verstehen und zu beschreiben. Dazu haben wir unter anderem Hilfsgrößen wie "Zeit" erfunden. Mit den elementaren Kräften wie Gravitation, starke / schwache / elektromagnetische Wechselwirkung ist Zeit nicht zu vergleichen.

Ich versuche zu verstehen, weshalb diese Frage überhaupt gestellt wurde.

Ein perfekter Morgen startet mit einem Mord.
Oder Kaffee, Kaffee geht auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ein perfekter Morgen startet mit einem Mord.
Oder Kaffee, Kaffee geht auch.

Realität der Zeit 10 Aug 2019 16:27 #55139

Man muss doch im 21. Jahrhundert als aufgeklärter Mensch die Existenz eines zeitlichen Ablaufes, der das Ursache-Wirkungs-Prinzip gewährleistet, nun wirklich nicht in Frage stellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 10 Aug 2019 16:36 #55140

  • Cim Borazzo
  • Cim Borazzos Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • too old to rock'n roll, too young to die
  • Beiträge: 221
  • Dank erhalten: 74

alphascorpii schrieb: Man muss doch im 21. Jahrhundert als aufgeklärter Mensch die Existenz eines zeitlichen Ablaufes, der das Ursache-Wirkungs-Prinzip gewährleistet, nun wirklich nicht in Frage stellen.


absolut d'accord.

Vielleicht kann man sich auf folgende Aussage verständigen: bei Null Kelvin vergeht keine Zeit.

Ein perfekter Morgen startet mit einem Mord.
Oder Kaffee, Kaffee geht auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ein perfekter Morgen startet mit einem Mord.
Oder Kaffee, Kaffee geht auch.

Realität der Zeit 10 Aug 2019 18:02 #55141

alphascorpii schrieb: Man muss doch im 21. Jahrhundert als aufgeklärter Mensch die Existenz eines zeitlichen Ablaufes, der das Ursache-Wirkungs-Prinzip gewährleistet, nun wirklich nicht in Frage stellen.


Ich wollte hier keine Debatte auslösen :-)
Mir ging es nur darum zu verstehen ob Zeit nur als sich ändernde Materie existieren kann, ob ich damit richtig liege und wie man mit diesem Wissen bestimmte Phenomäne erklärt. Ich bin leider nicht ganz so geschult wie die meisten hier im Forum und hier findet man wie ich sehe sehr schlaue Köpfe die unter anderem Antworten entweder schon kennen oder neue Denkanstöße geben. Manchmal befriedigt es meinen Kopf einfach nicht, Dinge so hin zu nehmen ohne sie von grund auf verstanden zu haben. Einen zeitlichen Ablauf wollte ich natürlich niemals in Frage stellen. Mein anfangs Post bestätigt ja die ahnnahme einer uhrsache wirkung. Für jemanden der das alles schon weiß kann so ein Post sicherlich langweilig oder nervig sein, sorry dafür.

Gruß
FluignLuis

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 10 Aug 2019 18:14 #55143

Kein Problem

Hast du dich mal mit dem Begriff der Entropie beschäftigt?
Folgende Benutzer bedankten sich: FloydnGoyd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 10 Aug 2019 18:28 #55144

ClausS schrieb:

Cim Borazzo schrieb: Zeit bewirkt nichts, ohne Zeit bleibt das Universum genau das Gleiche, wie wir es kennen.


Die Lichtgeschwindigkeit ist eine der wichtigsten Naturkonstanten. Ohne die wäre die Physik nicht beschreibbar.

Wie könnte man die Lichtgeschwindigkeit ohne Zeit definieren?


Nunja, Zeit ist doch relativ, also auch die LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 10 Aug 2019 18:52 #55146

alphascorpii schrieb: Kein Problem

Hast du dich mal mit dem Begriff der Entropie beschäftigt?


Noch nicht ausgiebig genug, aber werde es nachholen. :-)

Wäre das unten stehende so Plausibel?

Wenn Zeit nur eine Materie / Zustandsänderung ist, ändert sich die Materie eines Objektes bei hoher Geschwindigkeit dann nur deshalb langsamer
weil die Materie stärker komprimiert wird oder blöd gesagt, dickflüssiger oder härter wird?
Es steigt ja die Masse bei steigender Geschwindigkeit immer stärker an die Zeit vergeht aber langsamer.

Ich stelle mir das als Würfel vor, der aus lauter kleinen Kugel (sagen wir Atome) besteht. Diese Atome werden bei der Beschleunigung immer
stärker aneinander gepresst und verharren dann in diesen zustand bei konstant bleibender Geschwindigkeit und haben damit ein bestimmtes
Energieniveau, dadurch sind sie dann aber "härter, zähflüssiger, schwerer, masse-reicher" verändert sich das Objekt deshalb langsamer bzw.
vergeht die Zeit dort dann deshalb langsamer weil die Veränderung schwerer von statten geht?

Gruß
FluignLuis

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 10 Aug 2019 19:13 #55148

Es klingt sehr alternativ und es ist ein Wunder, dass du nicht gebannt worden bist

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 10 Aug 2019 19:24 #55149

borgi64er schrieb: Es klingt sehr alternativ und es ist ein Wunder, dass du nicht gebannt worden bist


Meinst du den letzten Post? Ich wollte damit nichts behaupten, das war für mich eine rein informative Frage, ob ich mir das so vorstellen kann.

Falls das so nicht erlaubt ist, dann kann ihn der Moderator gerne löschen. War nur ein Gedankengang bzw. eine Frage.

Gruß
FluignLuis

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Realität der Zeit 10 Aug 2019 20:39 #55152

Ach lass Dich nicht erschrecken, der Mod hat es hierhin verschoben, alternativ ist letztlich alles, was nicht auf der Naturwissenschaft Paradigma des naturalistischen Materialismus gründet und dies Paradigma steht allein bereits aus physikalischen Gründen unter Ideologieverdacht. Wobei die Fragestellung, also die Realität der Zeit, kaum physikalisch jenseits des beobachtenden Systems verstehbar sein dürfte - womit allerdings die beobachternaive Naturwissenschaft aufgrund ihres Paradigmas größte Probleme hat, lässt sich ein psychisches System als beobachtendes System nicht physikalisch reduzieren. ;) Insofern verwunderte mich auch, dass Dein Post nach Naturwissenschaft verschoben wurde. Nach klassischen Physik dürfte mit Atomsekunde und 0° Kelvin in obigen Posts zum Thema allerdings dann auch alles gesagt sein. Ein grundsätzlich anderer Ansatz lieferte Kant "Die Erfahrung der äußeren Welt ist durch Formen unseres Denkens bestimmt, welche der Erfahrung bereits vorausgehen. Von diesen a priori gegebenen Verstandeskategorien bzw. Anschauungsformen sind Raum und Zeit die beiden grundlegenden."
Damit ist dann aber die Demarkationslinie zur Philosophie eineindeutig überschritten.

- Frieden den Capitulierenden -
Der Ewige Bund grenzenloser Gemeinschaft in bedingungsloser Liebe den DIE EWIGE jedem Menschen ohne jede Voraussetzung schenkt ist der Einzige und Ewige Bund Gottes mit den Menschen!
Folgende Benutzer bedankten sich: FloydnGoyd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

- Frieden den Capitulierenden -
Der Ewige Bund grenzenloser Gemeinschaft in bedingungsloser Liebe den DIE EWIGE jedem Menschen ohne jede Voraussetzung schenkt ist der Einzige und Ewige Bund Gottes mit den Menschen!

Realität der Zeit 10 Aug 2019 23:28 #55162

FloydnGoyd schrieb:

Wenn Zeit nur eine Materie / Zustandsänderung ist, ändert sich die Materie eines Objektes bei hoher Geschwindigkeit dann nur deshalb langsamer
weil die Materie stärker komprimiert wird oder blöd gesagt, dickflüssiger oder härter wird?
Es steigt ja die Masse bei steigender Geschwindigkeit immer stärker an die Zeit vergeht aber langsamer.
Ich stelle mir das als Würfel vor, der aus lauter kleinen Kugel (sagen wir Atome) besteht. Diese Atome werden bei der Beschleunigung immer
stärker aneinander gepresst und verharren dann in diesen zustand bei konstant bleibender Geschwindigkeit und haben damit ein bestimmtes
Energieniveau, dadurch sind sie dann aber "härter, zähflüssiger, schwerer, masse-reicher" verändert sich das Objekt deshalb langsamer bzw.
vergeht die Zeit dort dann deshalb langsamer weil die Veränderung schwerer von statten geht?



Es gibt so viele Stolpersteine bei solchen Überlegungen.
Man kann theoretisch ja ein Inertialsystem (IS) ohne Ende beschleunigen.
Nur, gegenüber eines zurückgebliebenen IS kann man die Lichtgeschwindigkeit trotzdem nicht erreichen.
Wenn nun zwei IS parallel nebeneinander starten ändert sich an der Situation erstmal nichts, gegenüber dem zurückgebliebenen IS.
Wenn aber die beiden IS in die Nähe der LG kommen und eines seine Beschleunigung stoppt, kann das zweite IS gegenüber dem ersten IS wieder Richtung LG beschleunigen.
Gegenüber dem zurückgebliebenen IS kann aber auch das zweite IS weiterhin die LG nicht erreichen.

Es sind halt die Relativgeschwindigkeiten zueinander die die relativistischen Effekte bestimmen.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Folgende Benutzer bedankten sich: FloydnGoyd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Realität der Zeit 11 Aug 2019 19:56 #55195

borgi64er schrieb: Es klingt sehr alternativ und es ist ein Wunder, dass du nicht gebannt worden bist


Moderatoren Hinweis

Dies liegt darin, dass hier nach meiner Auffassung nicht ein fertiges alternatives Weltbild präsentiert wird, sondern jemand mit viel Fragen ernsthaft versucht, einen Sachverhalt zu verstehen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: FloydnGoyd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Realität der Zeit 11 Aug 2019 19:57 #55196

Cim Borazzo schrieb: Vielleicht kann man sich auf folgende Aussage verständigen: bei Null Kelvin vergeht keine Zeit.


0 Kelvin ist in diesem Universum nicht erreichbar.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
AUF Zug
Powered by Kunena Forum